11.04.2017

Neuigkeiten und Pläne der Esports-Division

Schalke 04 im kommenden Split mit neuem League of Legends-Kader:

Gestern hat die Esports-Division des FC Schalke 04 eine Pressekonferenz zum weiteren Engagement im Esports abgehalten und dabei die Marschroute für die kommenden Monate präsentiert.




English below. 

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die LCS treibt der Verein sein Engagement in League of Legends weiter voran und nimmt in der kommenden Saison erneut Angriff auf die erste Liga. Mit der Bekanntgabe, Top-Laner Lennart „Smittyj“ Warkus auch für den kommenden Split unter Vertrag zu nehmen, hält der Verein an mindestens einem Leistungsträger der vergangenen Saison fest, behält sich aber Wechsel auf den anderen Positionen vor.

Die Spieler haben aus den Playoffs eine Lehre gezogen – so wie wir als Verein.

Moritz Beckers-Schwarz, Geschäftsführer der FC Schalke 04 Arena Management GmbH

„Die Spieler haben aus den Playoffs eine Lehre gezogen – so wie wir als Verein. Alle Beteiligten wissen, was sie nächste Saison anders machen müssen“, kommentiert Moritz Beckers-Schwarz, Geschäftsführer der FC Schalke 04 Arena Management GmbH, die Personalsituation. „Wir wollen im Esports erfolgreich sein und bereiten uns schon jetzt auf den nächsten Split vor, um bald in den Berliner LCS-Studios gemeinsam mit unseren Fans den Aufstieg feiern zu können.“

Weitere Details zum Kader wird der Verein in den kommenden Wochen bekannt geben. 

Bisher ist Esports für Schalke 04 ein voller Erfolg.

Moritz Beckers-Schwarz, Geschäftsführer der FC Schalke 04 Arena Management GmbH

Bisher ein voller Erfolg

Trotz der Gerüchte, mit denen sich der Verein nach dem Playoff-Aus konfrontiert sah, stand ein Rückzug aus der professionellen League of Legends-Szene für Schalke 04 „nie zur Debatte“, so Moritz Beckers-Schwarz.

„Bisher ist Esports für Schalke 04 ein voller Erfolg. Unser Team hat in der Challenger Series einen Rekord aufgestellt und auch in den anderen Disziplinen nehmen unsere Profis an Top-Turnieren teil. Wir stehen zu unserem langfristigen Ansatz und wollen das Projekt dementsprechend fördern.“

Für 2017 planen die Königsblauen deshalb, den Tagesablauf der Esports-Profis weiter auf die individuellen Bedürfnisse zuzuschneiden und auch in Kooperation mit Hochschulen und dem Reha-Zentrum Medicos auf Schalke neue Trainingsmethoden zu entwickeln.

„Wir haben auch ein generelles Interesse daran, herauszufinden, unter welchen Bedingungen die Sportler am erfolgreichsten sein können. Dazu gehört eine permanente Auseinandersetzung mit den Trainingsmethoden und auch, bereits etablierte Abläufe zu hinterfragen.“

Unsere Talentsuche findet weltweit statt und orientiert sich nicht explizit an Korea.

Tim Reichert, Leiter Esport

Gerüchte, laut denen sich der Verein bei seiner Talentsuche derzeit verstärkt auf Korea konzentriere, wurden dementiert. „Unsere Talentsuche findet weltweit statt und orientiert sich nicht explizit an Korea“, so Tim Reichert, Leiter Esports bei Schalke 04. „Selbiges gilt für potenzielle Star-Spieler. Wir konzentrieren uns nicht bewusst auf solche Personalien, würden es jedoch nicht ausschließen, jemanden aus diesem Bereich zu verpflichten, wenn der richtige Spieler zur Verfügung steht.“
 

English:

Yesterday, German football club FC Schalke 04 hosted an esports press conference to announce their approach for the coming months. Despite being unsuccessful in the Challenger Series playoffs recently, the Royal Blues continue to drive their League of Legends involvement forward and aim for the League Championship Series. By announcing their intention to retain top laner Lennart ‘SmittyJ’ Warkus, the club keeps at least one of the team’s top performers for next season, but also states that roster changes should be expected.

Both the players and the organization have drawn lessons from this split.

Moritz Beckers-Schwarz, CEO FC Schalke 04 Arena Management GmbH

“Both the players and the organization have drawn lessons from this split, and both parties are aware of what needs be done differently next split,” Moritz Beckers-Schwarz, Board Chairman of FC Schalke 04 Arenamanagement GmbH, states. “We want to be successful in esports and preparations have begun for the next split, so that we can celebrate LCS promotion together with our fans as soon as possible.”

Further details regarding the roster will be announced in the coming weeks.

A successful journey so far

Despite the rumors Schalke 04 have faced since missing out on LCS promotion, stepping back from the professional League of Legends scene “has never been a topic we discussed”, Moritz Beckers-Schwarz points out. “So far, esports have been a successful journey for us. We adhere to our long-term approach and are developing the project accordingly”.

In 2017, the Royal Blues plan to extensively cooperate with universities and the Medicos health center, with the goal of creating individually tailored training plans and daily routines for their esports professionals.

We are seeking talent all over the globe, not explicitly Korea.

Tim Reichert, Head of Esport

“As a sports club, we have a general interest in knowing the circumstances that allow the players to perform at their maximum level. This also requires ongoing evaluation and adjustment of established training methods.”

Schalke also denied rumors claiming that the club has focused its scouting on the Korean region. “We are seeking talent all over the globe, not explicitly Korea,” Tim Reichert, Head of Esports at Schalke 04, made clear. “The same approach also applies to star players. We don’t focus on these types of players, but will seal the deal if the right person becomes available.”